Rezension zu „All die süßen Lügen“

WILDBERRY.png

 


 

PicsArt_07-18-08.44.50

 

  • Titel: All die süßen Lügen

    Quelle: Carlsen Verlag

  • Autorin: Rebecca Wild
  • Verlag: Carlsen Impress (Danke für das Exemplar!)
  • Preis: eBook; 3,99 €
  • ISBN: 978-3-646-60356-9
  • Seiten: 281

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PicsArt_07-18-08.47.26

 

20170510_172343.jpg

 

**Liebe ist süß, Rache ist süßer!**

„Als Jaclin an ihrem achtzehnten Geburtstag nach Serena Hills zurückkehrt, hat sie nur eins im Sinn: ihren Vater zu rächen, der seit zehn Jahren im Gefängnis sitzt. Doch dann trifft sie Ian wieder, den süßen Nerd aus ihrer Kindheit, bei dem sie früher Schutz vor ihrem gewalttätigen Pflegevater gesucht hat. Mit seinem Charme und seinem Witz beginnt er ihr den Kopf zu verdrehen, doch Jaclin wagt es nicht, sich in ihn zu verlieben. Denn damit ihre Rachepläne aufgehen, muss sie einen anderen verführen…“

 

 

PicsArt_07-18-08.48.01

 

Bei diesem Buch hat mich der Klappentext neugierig gemacht. Das Cover an sich fällt auf, aber mich hat es etwas verunsichert und im Nachhinein finde ich, dass das Cover etwas irritierend ist und nicht so gut zu der Geschichte passt. Und somit kann man hier wieder schön sehen, dass man ein Buch nicht nach seinem Äußeren aussuchen soll, sondern nach dem Inhalt 🙂

Der Schreibstil ist leicht, flüssig und durch die unterhaltsame Art, bin ich sehr schnell mit dem Buch fertig geworden.

Die Handlung habe ich so noch nirgends gelesen und deswegen hat mich jede Seite in ihren Bann gezogen. Die Geschichte war aufregend, emotional, spannend, hatte viele verschiedene Wendungen und Action. An manchen Stellen, die besonders spannend waren, habe ich verschlungen.

Mit Jaclin, der Protagonistin, habe ich mich sofort verstanden. Sie ist mutig, zielstrebig und schlagfertig. Ihren Freund Ian habe ich auch gleich gemocht und durch die detaillierte Beschreibung passt er super in die Kategorie #bookishboyfriend ❤

Alles in allem hat mir das Buch gut gefallen. Der Leser bekommt viele verschiedene und detaillierte Szenen beschrieben und dazu kommen auch noch viele verschiedene Emotionen. Aber nicht nur die Handlung hat hier was zu bieten, sondern auch noch die starken Charaktere.

Von mir bekommt das Buch eine klare Empfehlung 😁

 

 

PicsArt_07-18-08.48.22

 

4,5 von 5 Blumen 🌸🌸🌸🌸

milena

 

 

 

 

 

 

 

 

[Blogtour] Impure / Tag 5 ~ Zitate & Leseausschnitte

 


 

Hallo und Herzlich Willkommen zu Tag fünf der Blogtour zu „Impure“ von Jeanne Winter. Gestern hat euch Julia einiges über die Autorin bei einem Interview erzählt und heute möchte ich euch ein paar Zitate und Ausschnitte zeigen 🙂

Viel Spaß!

 


 

Zitat 1:

2009 (1).png

 

 

Zitat 2:

2009 (3).png

 

 

Und mein liebstes Zitat:

 

2009 (2).png

 

Die hören sich doch toll an, oder? Wer jetzt noch nicht sicher ist, ob er das Buch lesen möchte: Hier kommen ein paar schöne Ausschnitte 🙂

 

Langsam stimmte sie die Mondscheinsonate von Beethoven an. Das Lied zerrte sie ab dem ersten Klang in eine ganz eigene Welt. Avery sah eine Landstraße, die vom Himmel beweint wurde. Und ein Auto, das qualmend gegen einen Baum gesetzt worden war. Es gab drei Insassen; zwei Erwachsene und ein Kind. Niemand von ihnen bewegte sich. Zumindest nicht, bis die ersten helleren Noten angestimmt wurden. Durch den Körper des Kindes ging eine leichte Bewegung. Es lebte. Rief verzweifelt nach seinen Eltern, aber diese reagierten nicht. Und das Kind war in einer Welt aus absoluter Dunkelheit eingeschlossen. Irgendwann hielt ein anderes Fahrzeug an und jemand kam ihnen zu Hilfe. Sie wurde aus dem Auto gezerrt. Avery erschrak und unterbrach das Lied abrupt, um sich wieder in der Realität einzufinden.

 

 

»Seth …?«, fragte sie beunruhigt und starrte die schwächer werdenden Wasserwellen an, die sein Eintauchen verursacht hatte. »Seth!«

Avery erschrak, als er endlich vor ihr auftauchte und die Unterarme links und rechts neben ihr auf den Steg stemmte. Sein Gesicht war so nah, dass sie seinen Atem auf ihrer Haut spürte und jedes Rinnsal einzeln zählen konnte, dass an seiner Haut runter perlte. »Komm mit rein.«

Irgendetwas an seinem Blick traf sie. Sie wusste nicht was, aber es ließ eine unbekannte Hitze in ihr aufsteigen, die sich in ihrem Bauch festsetzte. »Aber ich habe nichts zum Schwimmen dabei.«

»Dann lass dein Kleid an«, flüsterte er und legte seine Hände auf ihren Oberschenkel.

 

Und meine Lieblingsstelle 😍

 

»Soll ich dir verraten, wovor ich Angst hatte?«, raunte er leise gegen ihr Ohr. Avery nickte und lehnte ihr Kinn gegen seine Schulter. »Das du dich für jemand anderen als mich entscheiden könntest.«

»Davor hattest du Angst?«

»Ja«, gestand er und löste sich leicht von ihr. Seth blickte sie bedeutungsschwer an, bevor er ihre Lippen mit einem Kuss versigelte.

 


 

Ich denke mal spätestens nach Leseausschnitt Nummer drei habt ihr bestimmt Lust auf Seth und das Buch bekommen, oder? 😉


 

Gewinnspiel:

 

Preise:

  Photo:©Impure – Jeanne Winter

    – 3 x 1 Ebook von „Impure“

Hierfür müsst ihr nur die Gewinnspielfrage auf dem Blog von Lines Bücherwelt beantworten.

Viel Erfolg! ❤


 

Die Tour im Überblick:

10.6. 
Buchvorstellung/ Gewinnspiel – Lines Bücherwelt

11.6. 
Die Welt von Impure bei Stella von  Bitys – Buecherwelt

12.6. 
Protagonisten Interview bei Beatrice von Eine Bücherwelt

13.6. 
Autoreninterview bei Julia von Julias Lesewelten

14.6.
Zitate &/ oder Textstellen/ Leseausschnitt bei Milena von Bookworld98 

15.6. 
Charaktervorstellung bei Sandra von Wurm sucht Buch

16.6. 
Rezensionen von allen und Gewinnerbekanntgabe

[Blogtour] Touch of Flames – Vom Feuer berührt / Tag 4 ~ Geisterjäger und Dämonologie

Bild könnte enthalten: Text

 


 

Hallo und Herzlich Willkommen zu Tag vier der Blogtour zu „Touch of Flames – Vom Feuer berührt“ von Mariella Heyd. Gestern hat euch Ann-Sophie einiges über Vorurteile und Schubladendenken erzählt und heute möchte ich euch was über Geisterjäger und Dämonologie erzählen.

Viel Spaß!


 

Als ich angefangen habe Material für meinen Beitrag zu sammeln, bin ich auf einer Seite

Bildergebnis für geisterjäger

Quelle: http://www.sueddeutsche.de

gelandet, wo Schritt für Schritt erklärt wird, wie man ein Geisterjäger wird 🙂 Aber bevor ich näher darauf eingehe, werde ich erstmal eine ganz wichtige Frage klären:

Was ist ein Geisterjäger?

Ein Geisterjäger ist jemand, der sich mit Paranormalen und Übernatürlichen auseinandersetzt und diese erforscht.

Und was hat das mit dem Buch zu tun?

Gwens Vater ist Dämonologe und lebt zusammen mit seiner Familie in einer Geistervilla um diese auf paranormale Aktivitäten zu erforschen.

Was braucht man als Geisterjäger?

Eigentlich nicht viel. Man braucht nur:

  • Kamera
  • Digitalrekorder
  • Papier und Stifte
  • Taschenlampe
  • Messgeräte
  • Thermalscanner
  • Eventuell Bewegungsmelder
  • Erste Hilfe Koffer
  • Einen heimgesuchten Ort

 

Jetzt wissen wir, was man als Geisterjäger braucht, nur wissen wir noch nicht, was der Beruf von Gwens Vater bedeutet.

Hier die Definition von Wikipedia:

Dämonologie ist die Theorie von den Dämonen, d. h. der bösen Geister, wie sie sich religionsgeschichtlich rekonstruieren lässt oder auch explizit ausformuliert in kulturgeschichtlichen Dokumenten vorliegt.“   (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Dämonologie)

 

Nun können wir sagen, dass Dämonologie die Theorie der bösen Geister ist, womit wir jetzt wissen, dass Gwens Vater böse Geister jagt.

Wenn ihr erfahren wollt, was er alles so gefunden hat und welche Rolle Geister und Dämonen in der Geschichte spielen, dann kann ich euch nur empfehlen das Buch zu lesen.

Es lohnt sich!

Morgen geht es bei Sabrina mit dem Thema „Leben in einem Spukhaus“ weiter.

 


 

GEWINNSPIEL

Gwen hat in der alten Villa ein paar verschlossene Umschläge gefunden. Was sich darin verbirgt, könnt ihr herausfinden, indem ihr die individuelle Tagesfrage beantwortet.
Somit kann jeden Tag ein Los für den Lostopf gesammelt werden.

Meine Frage an Euch:

 

Was ist der Beruf von Gwens Vater?

 

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

 

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
Das Gewinnspiel endet am 03.06.2017 um 23:59 Uhr.

 

 

Rezension zu „Street Love“

picsart_03-05-08-15-14-kopie

 


 

PicsArt_07-18-08.44.50

 

  • Titel: Street Love. Für immer die deine

    Quelle: Carlsen Verlag

  • Autorin: Laini Otis
  • Verlag: Carlsen Impress (Danke für das Exemplar!)
  • Preis: eBook; 3,99 €
  • ISBN: 978-3-646-60307-1
  • Seiten: 453

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PicsArt_07-18-08.47.26

 

20170224_135749.jpg

**Eine verbotene Liebe**

„Als Nika Sky zum ersten Mal begegnet, lebt sie auf der Straße. Skys Job ist es, Jugendlichen eine neue Zukunft zu ermöglichen, aber Nika ist kein Mädchen, das sich einfach so retten lässt. Sie hat schon in genug Heimen gelebt, um zu wissen, dass sie alleine besser dasteht. Und sie ist schon genug Sozialhelfern begegnet, um ihnen nicht zu vertrauen. Dass Sky sie dennoch zu einem Platz in seinem Jugendprogramm überreden kann, liegt ganz sicher nicht an seinem faszinierenden Beschützerinstinkt oder seinem guten Aussehen. Denn Nika braucht niemanden und schon gar nicht jemanden wie Sky. Nur leider ist es für all die guten Vorsätze schon zu spät…“

 

 

PicsArt_07-18-08.48.01

 

Wenn ich an das Buch denke, dann finde ich immer noch nicht die passenden Worte um zu beschreiben, wie wundervoll das Buch ist ❤

Mich hat hier das Gesamtpaket davon überzeugt, dieses Buch zu lesen. Ich habe vorher noch kein Buch von der Autorin gelesen, aber das werde ich noch nachholen!

Der Schreibstil ist locker und leicht, sodass ich sehr gut in das Buch reingekommen bin und auch keine Probleme hatte das Buch zu beenden.

Die Handlung ist einfach nur WOW! Ich hatte von der ersten Seite an Gänsehaut. Die Geschichte ist sehr emotional und an manchen Stellen überschlagen sich die Ereignisse, sodass ich die Seiten nur so verschlungen habe und manchmal die gleiche Seite nochmal lesen musste, weil ich nicht glauben konnte, was ich da gelesen habe.

Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet, bildlich beschrieben und authentisch. Nikas Geschichte hat mich so sehr berührt, dass ich ab und zu Tränen runterschlucken musste. Und als Sky in ihr Leben getreten ist, konnte man richtig miterleben, wie sie aufblüht. Auch Peanut, Dallas, Sam und Avery habe ich sehr gemocht und in mein Herz geschlossen.

Alles in allem bekommt das Buch von mir eine absolute Leseempfehlung. Jeder, der Liebesgeschichten liest, wird hier definitiv nicht enttäuscht. Eine realistische, spannende Handlung, die nicht nur Höhen, sondern auch sehr viele Tiefen hat, mit sehr authentischen und sympathischen Charakteren.

 

 

PicsArt_07-18-08.48.22

 

5 von 5 Blumen 🌸🌸🌸🌸🌸

milena

 

 

 

 

 

 

 

Rezension zu „Isle of Gods“

PicsArt_07-18-08.44.50

 

  • Titel: Isle of Gods. Die Kinder von Atlantis

    Quelle: Carlsen Verlag

  • Autorin: Alia Cruz
  • Verlag: Carlsen Impress (Danke für das Exemplar!)
  • Preis: eBook; 3,99 €
  • ISBN: 978-3-646-60309-5
  • Seiten: 263

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PicsArt_07-18-08.47.26

 

20170414_154920.jpg

 

**Nur die Stärksten des Landes dürfen um deine Hand anhalten…**

„Um sich selbst vor dem Aussterben zu bewahren, entsandten die griechischen Götter einst fünf direkte Nachkommen auf die versunkene Insel Atlantis. Dort sollten sie bis zu ihrem Erwachsenenalter ein behütetes Leben führen, um sich nach dem Eintreten ihrer göttlichen Fähigkeiten mit den Stärksten der Insel zu paaren und Kinder zu gebären. So lautet die Legende, die Isabel ein Leben lang begleitet hat. Sie ist eine der fünf Auserwählten, nun fast volljährig und immer noch ohne göttliche Eigenschaften. Sie lebt in Luxus und Überfluss, während die anderen Jugendlichen der Insel in Arenakämpfen ums Überleben und um die Hand eines der Götterkinder ringen. Darunter auch der momentane Champion Quinn, der nichts von der Legende hält…“

 

 

PicsArt_07-18-08.48.01

 

Eigentlich bin ich nicht so ein großer Fan von „Göttergeschichten“, aber dieses Buch hat mich trotzdem angesprochen und deswegen habe ich der Geschichte eine Chance gegeben.

Zum Glück!

Das Cover ist außergewöhnlich und schön gestaltet. Der Klappentext hört sich vielversprechend an und somit habe ich mich dazu entschlossen, das Buch zu lesen.

Der Schreibstil ist angenehm leicht und flüssig, sodass ich schnell mit dem Buch fertig geworden bin.

Im Großen und Ganzen erzählt der Klappentext schon viel über die Handlung aber dennoch sind viele Überraschungen noch enthalten. Hauptsächlich dreht sich alles um Isabel und Quinn aber auch Isabels Geschwister sind sehr wichtig für die Geschichte. Ich habe damit gerechnet, dass es so sein wird, dass Isabel und Quinn zu den Guten gehören und ihre Geschwister gehören zu den bösen. Aber dem ist nicht so 🙂

Die Welt von Atlantis ist schön und detailliert beschrieben, sodass der Leser ein gutes Bild von der Umgebung hat.

Isabel und Quinn habe ich sehr gemocht, obwohl beide sehr unterschiedlich sind. Isabel war für mich ab und zu etwas zu gutgläubig und naiv aber Quinns „Kampfgeist“ und seine „Stärke“ haben alles ausgeglichen.
Alles in allem ist die Geschichte gut gelungen und ich kann sie jedem empfehlen, dem Überraschungen und Götter gefallen. Die Beschreibung von Atlantis ist sehr gelungen und auch die Idee der Geschichte. Zwar sind die Charaktere und die Umsetzung der Geschichte etwas schwach aber trotzdem haben sie mich gepackt.

 

 

PicsArt_07-18-08.48.22

 

4 von 5 Blumen 🌸🌸🌸🌸

milena