PicsArt_07-18-08.44.50

 

 

  • Titel: Stella – Sternstunden stella_i-druck
  • Autorin: Anna Giese (Vielen Dank für das Exemplar 💖) 
  • Seiten: 236

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PicsArt_07-18-08.47.26

 

picsart_01-29-05-42-17

 

 

„Wie können Male über Nacht entstehen? Das fragt sich auch Stella, die häufig mit Verletzungen aufwacht. Es gibt keinen Hinweis, wer oder was diese Hämatome auslöst, bis auf ihre merkwürdigen Albträume, die sie oft plagen. Als ein mysteriöser Unbekannter in ihr Leben tritt und ihre Gefühle Achterbahn fahren, spürt sie, dass er etwas damit zu tun hat …“

 

 

PicsArt_07-18-08.48.01

 

Mich haben das Cover und der Titel magisch angezogen und als ich dann den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ich das Buch lesen muss.

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, da der Schreibstil leicht und flüssig ist und somit bin ich auch recht schnell mit dem Buch fertig geworden.

Stellas Geschichte hat mich von Anfang an sehr fasziniert, da ich noch kein Buch gelesen habe, wo solche „Male“ vorkommen oder wo eine Situation wie Stellas vorkommt.  Ihren besten Freund Tommy habe ich sofort in mein Herz geschlossen, da er den „perfekten“ besten Freund darstellt, den sich bestimmt jeder wünscht. Bei Stellas bester Freundin Rania hat es etwas gedauert, bis ich mit ihr warmgeworden bin, aber nach leichten anfänglichen Schwierigkeiten habe ich auch sie gemocht. Auch Stella habe ich sehr gemocht, da sie in meinen Augen eine mutige Frau ist, obwohl sie zu Beginn nichts mit ihren Malen zu tun haben wollte, hat sie sich dann doch getraut über ihren Schatten zu springen. Ich hätte mich an ihrer Stelle versucht irgendwo zu verstecken und nur tagsüber geschlafen und mich hauptsächlich von Kaffee ernährt, damit ich nachts nicht einschlafe.

Eine weitere sehr mysteriöse Person in Stellas Leben ist Shiva. Von der Beschreibung her passt er perfekt in das Muster „Traummann“. Zuerst war ich fest davon überzeugt, dass das mysteriöse an ihm nach der Zeit weggeht und er nur noch arrogant ist. Da hab ich mich wohl sehr geirrt. Shiva war mir bis zum Schluss ein Rätsel und ich kann auch nicht sagen, ob er arrogant, charmant oder einfach nur unheimlich ist.

Was definitiv unheimlich ist, ist Stellas Abenteuer. Was genau sie erlebt müsst ihr selber lesen aber eins kann ich schonmal sagen: Ich konnte mir die Schmerzen und die Ereignisse sehr gut vorstellen.

Alles in allem hat mir da Buch sehr gefallen, weil die Geschichte und ihre Personen einmalig und mystisch sind. Stellas Abenteuer ist es auf jeden Fall wert gelesen zu werden, da die Entwicklung und voraussagbar ist und einen großen Suchtfaktor hat.

Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Liebhaber nur ans Herz legen.

 

PicsArt_07-18-08.48.22

 

 

5 von 5 Blumen 🌸🌸🌸🌸🌸

 

 

 

 

 

 

Advertisements